Als neugierige Schreibkraft habe ich auch eine private Seite.
Hier blogge ich regelmässig zu wichtigeren und nichtigeren Themen, die mich – und hoffentlich andere  amüsieren und interessieren.
Weiblichkeit 2019
„Die Einrichtung wirkt frischer, luftiger und dank den Wänden in pudrigem Rosa, die an vielen Stellen ins Blaue übergehen, weiblicher als früher.“








Was macht die Dame von heutiger Welt, wenn sie in ihrer Tageszeitung, die Leibblatt zu nennen sich immer mehr verbietet, obigen Satz liest? Sie schaut nach, welcher Heini einen solchen Schmarren schreibt. Und stellt fest, dass der Heini eine Heina ist und Claudia Schmid heisst.


Ernüchternd.

Hey Meitschi, möchte man rufen, warum soll pudrigrosa weiblich sein? Ganz abgesehen davon, dass es kaum eine scheusslichere Farbe gibt, als Pudrigrosa. Höchstens Stützstrumpfbeige kann das toppen.
Das sparen wir uns aber vielleicht auf, für die weiblicheren Wände der Cafeteria des Alterswohnheimes Gürgeligrund.